Opi PAUL und die vergessenen Hundeseelen

Die Freude war sehr groß am Freitag!

Die angekündigte Rettung von Opi Paul ist vollbracht. Dank der Tierschützerinnen vor Ort und Dank

Eurer Spende, konnte der von allen aufgegebene Opi Paul, der bis dahin namenlose Hund, doch noch

gerettet werden.

Wir danken allen, die daran mitgeholfen haben. Wir sind überglücklich und freuen uns über dieses

Happy End.

Paul lebt bei "Monika" in einem Innenhof, bis er genügend gepäppelt scheint, impf-und ausreisebereit

sein wird. Der Innenhof ist keine ideale Lösung, aber es gab einfach keine andere und deshalb ist es eine

Chance auf ein weiteres Leben für diesen alten Hund.

 

Aber auch einige andere Hundeseelen konnten durch Eure Unterstützung am Wochenende der Hölle von Breasta

entkommen.

Sie alle durften in unterschiedlichen, privaten Sheltern vorerst unterkommen.

Schaut Euch diese Augen an, was mussten diese armen Seelen alles durchmachen?

Es sind nur einige wenige, das wissen wir, aber wir sind froh, dass Podencorosa dies möglich machen konnte.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Heidrun Lucks (Montag, 23 Januar 2017 09:15)

    Danke dass Ihr Paul nicht aufgegeben habt!

  • #2

    Brigitte.kreiter@gmx.de (Montag, 23 Januar 2017 10:15)

    Hallo, Ihr Lieben !
    Danke für Euren so tollen Einsatz für diese armen Fellköpfchen.
    Ab wann könnte man denn eine Patenschaft für einen von diesen Hunden übernehmen ?

  • #3

    Dirk (Montag, 23 Januar 2017 13:31)

    Hallo Brigitte,
    im Prinzip jederzeit. Die erste Hündin links unter Opi Paul heißt MILKY.
    Sie hat unter den schlechtesten Bedingungen in der Tötungsanlage, in der klirrenden Kälte,
    ihre Welpen geboren, die ihr von den Wärtern weggenommen wurden.
    Es ist einfach alles grausam. Was müssen diese Hunde alles überstehen?
    Möchtest du nicht deine monatliche Patenschaft auf Milky umschreiben?
    Die erste Pensionsgebühr in Rumänien haben wir bezahlt.
    Es stehen jetzt Impfungen, Kastration und Ausreise an.
    Würde uns sehr freuen.
    LG Dirk

  • #4

    Christin R (Montag, 23 Januar 2017 14:35)

    Hallo Dirk,

    wie läuft das ab mit einer Patenschaft für einen Hund? Ich habe so etwas noch nie gemacht und möchte gern helfen. Ist der Hund zu dem der Rücken auf dem 5. Bild gehört (der im Beitrag mit den vielen Bildern auf dem 10. Bild) eine Hündin oder ein Rüde?
    Der sieht meinem Freddy total ähnlich.

    lg Christin

  • #5

    Brigitte (Dienstag, 24 Januar 2017 07:35)

    Hallo, Dirk!
    Das Schicksal dieser Hunde geht jedem normal denkenden Menschen direkt an die Nieren.
    Wir übernehmen für MILKY ab Anfang Februar eine monatliche Patenschaft über 50,00 €.
    Wenn Du Geld von der anderen Patenschaft für Nyalka , die natürlich auch weiterläuft, auch für sie verwenden möchtest,
    kannst Du natürlich jederzeit frei darüber verfügen.

    Liebe Grüße, Brigitte

  • #6

    Dirk (Mittwoch, 25 Januar 2017 14:53)

    Hallo Brigitte, das ist richtig super:))
    Freu mich sehr, wir versuchen Milky so schnell es geht, reisen zu lassen.
    Christin, schreib bitte einfach eine email, sobald die Hunde namentlich, mit Geschlecht vorgestellt werden....hier im Blog.
    Zur Zeit fehlen mir noch viele Infos zu den einzelnen Hunden.
    Freu mich über Eure Unterstützung.
    LG Dirk

  • #7

    Audie Benham (Donnerstag, 02 Februar 2017 16:58)


    Thankfulness to my father who stated to me concerning this webpage, this website is actually awesome.