Vermittlungsinformation

Die Podencorosa-Hunde haben fast alle ein mehr oder weniger grausames Schicksal hinter sich und wir möchten auf gar keinen Fall, dass sie ein weiteres noch vor sich haben.

 

Deshalb bitten wir alle Interessenten unbedingt gut zu überlegen, ob sie auch wirklich alles für die Aufnahme eines Hundes, insbesondere eines Tierschutzhundes bedacht haben?

 

Wir ersparen uns die sogenannten Checklisten, die auf anderen Vereinsseiten zu lesen sind, denn wir denken, dass sie sich genügend Gedanken über den geplanten Familienzuwachs gemacht haben.


Dennoch bitten wir sie um einen kurzen Moment der Überlegung. Auch Kinder werden nicht immer geplant und die Familie freut sich dennoch auf den Zuwachs und wird dann der neuen Situation gerecht. Wenn eines unserer Hunde ihr Herz berührt, dann zögern sie nicht und nehmen sie Kontakt auf.

 

Aber bitte: Sollte der Hund nicht ihren Erwartungen entsprechen, dann sind sie wie bei einem Kind verpflichtet, alles zu versuchen, dass sie dem Hund und der Familie gerecht werden. Eine vorschnelle Reaktion, eine Abgabe ist immer nur eine schnelle Lösung für sie. Der Hund bleibt dabei auf der Strecke und entwickelt sich zum Wanderpokal. Checken sie alle Möglichkeiten in Ruhe ab. Sprechen sie mit ihrem Vermieter, mit den Nachbarn und mit allen Familienmitgliedern im Vorfeld.


Das heißt aber nicht, dass sie den Hund in einer aussichtslosen Situation auf Biegen und Brechen behalten sollen. Es soll aber bedeuten, dass wir auch im Nachhinein ihnen mit Rat und Tat beiseite stehen und sie auf Wunsch betreuen werden.
Nur wenn es keinen anderen Ausweg gibt und sich alle Beteiligten darüber einig sind, wird der Verein den Hund zurücknehmen, die Schutzgebühr wird nicht zurück erstattet.

 

Auch wenn sie bereits hundeerfahren sind, so könnte sich der neue Vierbeiner ganz anders verhalten.
Sie kaufen hier keinen DVD-Player, den man mit dem alten vergleicht und ggf. wieder umtauscht.
Sie adoptieren ein Lebewesen mit allen Rechten und Pflichten und tragen dafür die Verantwortung und wir erwarten von ihnen, dass sie alles tun, damit sich das neue Familienmitglied bei ihnen wohl fühlt und sie ihn nicht nur nach dem Tierschutzgesetz behandeln, sondern ihn lieben und respektieren, den Hund als Individuum sehen und dementsprechend auf ihn reagieren.

Adoption eines Podenco´s

Da viele Interessenten noch nie einen Podenco gehalten haben, möchten wir einige Zeilen ergänzend zum oberen Text hinzufügen.

Der Podenco ist wie der Galgo eine andere Art Hund.


Letztendlich ist auch er ein Hund...ja....aber er wird immer anders reagieren, als sie es auf grund ihrer Erfahrungen vielleicht denken. Der Podenco ist nicht nur ein südeuropäischer Laufhund und deshalb wenig mit unseren deutschen Hunderasssen zu vergleichen, er ist ein Jäger und war meist auch zuvor in den Diensten eines solchen Mannes. Vielleicht hat er Menschen noch nie liebenswert und fürsorglich erlebt....ja....auch anderen Hunderassen geht es so z.B. in Spanien, aber er ist noch eine Stufe sensibler und größtenteils scheu.

 

Wir vermitteln unsere Podencos erst nach einer längeren Beobachtung auf der Podencorosa und erst wenn wir uns sicher sind, dass sie menschenbezogen, vertrauensvoll und wohnungstauglich sind, geben wir sie für die Vermittlung frei.

 

Lesen sie die vielen Infos über Podencos im Internet oder kaufen sie sich ein Buch über diese Rasse und dennoch werden sie noch weitere Erfahrungen, die nirgendwo nachzulesen sind mit ihm machen.


Neueste Studien besagen, dass der Podenco nicht nur vom Wolf abstammt, sondern vielmehr vom Schakal.
Dies erklärt seine für uns Nordeuropäer andere Betrachtungsweise, sein anderes Verhalten im Vergleich. Der Podenco liegt in ihrer Wohnung- im Normalfall- faul wie eine Katze auf dem Sofa.

Hat er Vertrauen, so läßt er sich den ganzen Tag kraulen und zeigt sich als der größte Schmuser unter dieser Sonne. Vielleicht folgt er ihnen auf Schritt und Tritt, fährt gern Auto und wenn er nicht sonderlich ängstlich ist, können sie ihn überall mit hinnehmen.

Buddeln ist auch toll!!
Buddeln ist auch toll!!

Aber lassen sie ihn von der Leine und er sichtet eine Beute, dann ist alles vergessen, was er bisher gelernt hat.
Er kennt sie nicht mehr und legt los. Rufen sie ihn, pfeifen sie, werfen sie die Leine oder sonstwas.....er wird sie nicht mehr wahrnehmen. Nur mit stundenlanger Geduld und viel Glück kommt er zu ihnen zurück. Leider werden die vermittelten Podencos nur zu oft von einem Auto gebremst. Das soll nicht heißen, dass sie einen Podenco niemals ableinen können. Es gibt sicherlich Gegenden, wo auch der Podenco sich frei austoben kann und die Gefahr so gering ist, dass jeder ihn ableinen würde. Aber hier müssen sie viel mehr bedenken, als bei jeder anderen Hunderasse. Ja.....ein Dackel hat auch Jagdtrieb....da gebe ich ihnen recht. Aber schauen sie selbst, ich hoffe nie, dass sie diese o.b. Erfahrung machen müssen.

   

SPIELEN!
SPIELEN!

Der Podenco ist im Gegensatz zu vielen anderen Rassen sehr rudeltauglich und tobt sich auch gern mit anderen Hunden aus. Eine Gassi-Runde um den Block bringt ihm nicht wirklich etwas. Einmal am Tag richtig laufen, toben etc. das läßt ihn ausgleichen. Einige Podencos laufen gern am Fahrrad, dann haben sie Glück, andere hassen es. Es gibt in Deutschland viele sicher eingezäunte Gelände, die sich gerade auf Windhundrassen spezialisiert haben. Hier kann der Podenco seinem Trieb freien Lauf lassen. Für weitere Fragen zu dieser Rasse stehen wir ihnen natürlich gern zur Verfügung.
Wir möchten auch nicht pauschalieren, denn unsere Erfahrungen besagen, dass jeder Hund anders ist, aber eine Grundtendenz ist sehr wohl zu erkennen. Podenco-Mixe sind dann je nach Einschlag dementsprechend leichter oder schwieriger zu händeln. Dennoch ist der Podenco ein faszinierender Hund, den man nur lieben kann. Wir könnten uns ein Leben ohne Podencos nicht mehr vorstellen und können ihnen nur nach Abwägung aller Schwierigkeiten empfehlen, diese besondere Art Hund einmal kennen zu lernen.


Übrigens: Wer einen Podenco adoptiert und gut mit ihm klar kommt, der wird hunderprozentig einen zweiten in kürzester Zeit hinzunehmen, dies besagen unsere Erfahrungen.

Vermittlungsablauf

Wenn sie sich für einen unserer Hunde interessieren, dann nehmen sie telefonisch oder per email Kontakt zu uns auf. - (die Hunde befinden sich entweder auf Podencorosa oder in einer Pflegestelle)
 
Sie erhalten ausführliche Infos über den Hund und werden mit ihnen gemeinsam einen Ablauf planen. In der Regel kommen sie zu uns und lernen den Hund kennen. Sollte die Entfernung zu uns sehr groß sein, dann wird eine sogenannte Vorkontrolle vor dem Kennenlernen stattfinden. Dies bedeutet, das jemand von uns oder einer anderen Tierschutzorganisation vor Ort sie besucht und überprüft, ob ihre telefonischen Angaben stimmen.Schrecken sie davor nicht zurück, es ist zum Schutz unserer Hunde, denn sicherlich können sie sich vorstellen, dass hier viel Schindluder betrieben wird.

 

Wenn diese Vorkontrolle positiv verläuft, dann kommen sie zur Podencorosa und lernen "ihren" Hund kennen. Stimmt die Chemie und sie können sich die Adoption immer noch vorstellen, dann können sie ihr neues Familienmitglied direkt mitnehmen. In einigen Fällen sind mehrere Besuchskontakte notwendig. Dies entscheiden wir je nach Hund. - Vor der Übernahme werden wir einen Schutzvertrag mit ihnen abschließen. 


Lesen sie den Vertrag in Ruhe durch und schreiben sie sich evtl. Fragen dazu auf. 


Alle Hunde werden gechippt, mit EU-Pass und durchgeimpft an sie übergeben. Auch wird bei Hunden aus dem Mittelmeerraum ein Mittelmeercheck durch ein Labor durchgeführt. Diese Dinge kosten dem Verein einiges, ebenso haben wir für unsere Hunde eine Übernahmegebühr bezahlt und Überführungskosten gehabt. So setzt sich die Schutzgebühr aus vielerlei Gründen zusammen. Gern würden wir ihnen den Hund kostenfrei übergeben, aber mit dieser Gebühr können wir wieder weitere Hunde retten oder das Geld für unsere Projekte oder z.B. Kastrationen, notwendige OP`s etc. investieren.

Schutzgebühr

350 Euro  für einen kastrierten Hund

300 Euro für einen unkastrierten Hund


Alle Hunde sind bei Abgabe entwurmt, gechippt, geimpft und haben einen EU-Pass.

 

Bitte haben sie Verständnis dafür, dass wir die Schutzgebühr in voller Höhe am Tag der Übergabe des Hundes erheben. Ratenzahlung ist nicht möglich! Eine Überweisung auf das Vereinskonto muß vor der Übergabe verbucht sein.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern telefonisch oder per Email zur Verfügung.